Vivaldi & Piazzolla ~ 4&4 Jahreszeiten

Le quattro stagioni heißt das wohl bekannteste Werk Antonio Vivaldis (1678-1741). Doch auch vom argentinischen Komponisten Astor Piazzolla (1921-1992) gibt es vier „Jahreszeiten“: Las cuatro estaciones porteñas. Diese beiden Meisterwerke werden in einer Bearbeitung für Streichquartett und Solovioline miteinander verschränkt - Frühling, Sommer, Herbst und Winter mal zwei bzw. hoch zwei.

Vivaldi, der barocke Erfinder u.a. des Speed-Metal, trifft auf Piazzolla, den Großmeister des glühenden Tango Nuevo. Eine krasse Mischung seelenverwandter Musikstile, die sich gegenseitig energetisch aufladen und ergänzen, zelebriert von der unwiderstehlichsten Boygroup fast aller Zeiten...

 

 

Tempi passati

13.8.2020 - Blutenburger Sommerbühne

15.8.2020 - Kloster Benediktbeuren - open air 

20.8.2020 - Festspielhaus Füssen

 

 

 

 

 

Presse:

 

 

 

Live-Videos

 

Hier ein kleiner Appetitmacher aus dem Hubertussaal am 6.Okt. 2021.

Vivaldi mit Anna Rehker am Cello und ohne Kontrabass: