Ein Requiem für das Musikleben

 

 

 

Willkommen...

... im Salon Rubin!

Seit sei­nen An­­fän­gen steht das RubinTrio für die Ver­bin­dung von Klas­sik und Un­ter­hal­tungs­mu­­sik auf höch­stem Ni­veau. Daraus ent­­­wick­el­ten sich neue Ho­ri­zonte. Hier, im Salon Rubin prä­sen­tie­re ich Ih­nen wei­te­re For­ma­tio­nen und  Pro­jek­te. In al­len schwingt das ü­ber drei Jahr­zehn­te ge­pfleg­te Mu­si­zie­ren auf gro­ßen Kon­zert­po­dien und in­ti­men Hoch­zeits­fes­ten mit. Mal ist es hei­ter, mal geht der Punk ab - doch im­mer ge­schieht es mit Hingabe.

Viel Vergnügen beim Stöbern im Salon Rubin!

 

Ferenc Kölcze

 

 

Aktuelles

 

RubinTrio live

Konzertexamen Pablo Havenstein

(summa cum laude...)

 

 

Live-Mu­sik ist nicht er­setz­bar!

Neue Normalität bedeutet im Kern nichts anderes als Digitalisierung und Distanz und steht somit dem Wesen der Musik diametral entgegen. Sie trifft den Beruf – die Berufung – des Musikers ins Mark. Bühnenauftritte sind in Zeiten von YouTube und Spotify für unzählige Musiker die einzige Möglichkeit, mit etwas Glück und sehr viel Fleiß einigermaßen anständig Geld zu verdienen. Ihr Geschäftsmodell ist es, in möglichst ausverkauften Räumen die Menschen unmittelbar zu begeistern und im direkten Austausch aller Anwesenden Musik gemeinsam zu erleben, wenn's gut läuft, gemeinsam glücklich zu sein. Wie schon am Lagerfeuer der Urmenschen, wenn einer seine Knochenflöte hervorholte und die anderen verstummten, um scheinbar sinnfrei zu lauschen. Analog und distanzlos. Das kann pure Magie sein – es ist jedenfalls eines der ältesten Menschheitsrituale überhaupt, ein ursoziales Wunder.

Unser über Jahrhunderte gewachsenes, reiches und lebendiges Musik- und Kulturleben, für das uns die Welt achtet und dessen Heilwirkung in einer kälter werdenden Welt nicht hoch genug geschätzt werden kann, ruht auf komplexen und sensiblen Grundlagen. Diese wurden seit März 2020 schwer beschädigt. Die durch die Verfassung garantierte Freiheit der Kunst muss wiederhergestellt werden! Wichtige Infos dazu unter Aufstehen für die Kunst! Diese juristische Initiative wurde von weltbekannten Musikern ins Leben gerufen – Respekt und Dank dafür! Die Kosten für die Medienarbeit und die Rechtskosten sind hoch, Spenden sind willkommen.

 

Solidarität

Die Co­ro­na-Ab­stands­re­geln be­deu­ten für frei­be­ruf­liche Mu­si­ker­In­nen eine fi­nan­ziel­le Ka­ta­stro­phe, die staat­li­chen Co­ro­na­hil­fen sind sehr un­zu­läng­lich. Ich per­sön­lich bin familiär ausreichend abgesichert, doch ich kenne hoch­klassige Mu­sikerInnen, die in­zwi­schen als Putzkraft oder als Ve­rkäu­fer im Back­shop ar­be­iten müssen, um ihre Kinder zu ernähren.

Hier kann man für in Not geratene freiberufliche Musiker spenden:

und

(Mit Andrea Fessmann haben wir von Juni bis November 2020 zwölfmal das Mozart-Requiem auf dem Münchner Odeonsplatz gespielt. Als Geschenk und als Mahnung gleichermaßen - siehe hier. Auf sie ist Verlass und sie weiß, wer in Not ist.)

 

 

Live-Videos

Ensemble Rubin    4+4 Jahreszeiten

  

Presse/Echo

 

 

Ensemble Rubin   4+4 Jahreszeiten   August 2020

 

 

 

RubinTrio Neujahrskonzert 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

Tempi passati

 

Do. 13.8.2020 - 20 Uhr

Blutenburger Sommerbühne

 

Sa. 15.8.2020 - 19 Uhr

Kloster Benediktbeuren - open air

 

Do. 20.8.2020 - 20 Uhr

Festspielhaus Füssen

 

 

 

 

So. 12.1.2020 - 17 Uhr -  3. Sendlinger Neujahrskonzert

 RubinTrio

* Felix Mendelssohn Bartholdy - Trio in d-Moll

* Werke von Astor Piazzolla

* Wiener Salon, Walzer und Virtuositäten...

 

...der Saal der Him­mel­fahrts­kir­che war bis auf den letz­ten Platz besetzt - was für ein Fest!

 

 

Sa. 4.1.2020 - 19 Uhr - Iffeldorfer Meisterkonzerte

 

RubinTrio Neujahrskonzert

* Felix Mendelssohn Bartholdy - Trio in d-Moll

* Astor Piazzolla - Vier Jahreszeiten

* Wiener Salon, Walzer und Virtuositäten...

Echo:

Süddeutsche-Zeitung

Münchner Merkur

 

 

 

 

Sa. 21.12. - Iffeldorf + So. 22.12.2019 - München - Herkulessaal

 

Weihnachtsoratorium in Jazz

Solisten, Chor, klassisches Orchester (ich wirke als Konzertmeister mit) und Jazzband. 

Kritik Münchner Merkur und Süddeutsche Zeitung

Wer es verpasst hat: hier das YouTube-Video der sehr gelungenen Aufführung am 6.1.2018 in der spektakulären Universitätskirche St.Pauli in Leipzig.